• Snackbar De Molen in Berlin Friedrichshain: Kultureller Schmelztiegel für Holland-Fans

    Vor allem Stammgäste besuchen Uwe und Dette regelmäßig in ihrem Wohnzimmer zum Essen. Wohnzimmer? Ja, als „unser Wohnzimmer“ bezeichnet Dette die Snackbar bzw. Frituur De Molen in der Boxhagener Straße 76-78 im Kiez Friedrichshain, die er wie auch Besitzer Uwe Hübner als einen seiner wichtigsten Lebensinhalte ansieht. Angeboten werden hier neben diversen landestypischen Snacks natürlich auch original niederländische Pommes. Mir schmecken Pommes ja gar nicht, aber trotzdem folgte ich der dringenden Empfehlung eines einst mitgenommenen Anhalters und ließ mich im Mai 2017 von Dette auf original niederländische Pommes Oorlog einladen.

    Original holländische Pommes Oorlog in Berlin in der holländischen Snackbar De Molen.

    Original holländische Pommes Oorlog in Berlin in der holländischen Snackbar De Molen.

    Artikel weiterlesen …

  • Hoteltest: Das ibis budget Berlin Kurfürstendamm mit Park- und Umgebungstipps

    Normalerweise übernachte ich in Berlin nicht in Hotels. Aber was ist schon normal? Manchmal kommt also auch das vor und zweimal entschied ich mich mitten in der Nacht, doch noch für ein paar Stunden im ibis budget Hotel Kurfürstendamm einzuchecken.

    Grün-weiße Zimmergestaltung im ibis budget Berlin Kurfürstendamm.

    Grün-weiße Zimmergestaltung im ibis budget Berlin Kurfürstendamm.

    Artikel weiterlesen …

  • Bild der Woche: Weihnachten am Kurfürstendamm, Berlin

    Diese Woche stammt das Bild der Woche aus Berlin.

    Der Berliner Ku'damm zur Weihnachtszeit mit der Gedächtniskirche im Hintergrund.

    Der Berliner Ku’damm zur Weihnachtszeit mit der Gedächtniskirche im Hintergrund.

    Artikel weiterlesen …

  • Im Gespräch mit Patrick Philadelphia beim Roncalli Weihnachtscircus im Tempodrom Berlin

    Das Berliner Tempodrom, eine Stunde vor Beginn der Abendvorstellung des Roncalli Weihnachtscircus. Noch sind alle 2.750 Plätze leer. Als Patrick Philadelphia im dunkelblauen Pullover, mit Jeans und Schal die Manege betritt, blicken ihn rund 30 Artistenschüler mit großen Augen an. Er lebt das Leben, von dem sie alle träumen: das Zirkusleben. Sonst kennen die Zuschauer den Betriebsleiter des traditionsreichen Circus Roncalli nur im roten Frack als Sprechstallmeister. Nun beantwortet er leger gekleidet die Fragen der Artistenschüler und berichtet über die heutigen Herausforderungen eines Zirkus sowie die Chancen, als Artist Karriere in Europa zu machen. In der anschließenden Abendvorstellung machen sich die Schüler schleßlich live ein Bild davon, wie ihre Zukunft aussehen könnte …

    Die zwei Artisten des Duo Polonski beeindrucken im Roncalli Weihnachtscircus mit perfekter Körperbeherrschung.

    Die zwei Artisten des Duo Polonski beeindrucken im Roncalli Weihnachtscircus mit perfekter Körperbeherrschung.

    Artikel weiterlesen …

  • Berlin calling – widerwillig in die Hauptstadt!

    Es ist mal wieder so weit: Mein Weg führt mich nach Berlin. Diesen Monat noch und nein, ich habe immer noch nicht gebucht. Ich weiß es schon seit Februar, aber ich kann mich einfach nie aufraffen. „Berlin, Du bist so wunderbar …“ Nicht! Berlin liebt oder hasst man, habe ich den Eindruck. Als Tourist mit drei Tagen Sightseeing mag Berlin echt super sein und vor allem ausländische Touristen überschlagen sich ja vollkommen, wenn sie vom grandiosen Berlin berichten. Meins war die Stadt aber noch nie … oder doch!?

    Der Berliner Fernsehturm vom Boden aus.

    Der Berliner Fernsehturm vom Boden aus.

    Artikel weiterlesen …

  • Die One Lounge des Motel One als Arbeitsplatz für digitale Nomaden: 45 Hotels im Vergleich

    Bereits seit 2014 halte ich mich vor allem nachts gerne in der One Lounge, der Bar des Motel One, auf. Diese Bar ist der ideale Ort für digitale Nomaden, die gerne nachts arbeiten – zumindest, wenn sie mit der Rezeption zusammen liegt, denn dann ist sie immer geöffnet. Die Getränke und Snacks sind mit einheitlichen Preisen absolut bezahlbar und fast in allen Häusern rund um die Uhr erhältlich, das Internet ist gratis und für gewöhnlich ist es nachts leer. Das Licht wird gegen 23 Uhr spätestens gedimmt, sodass es gemütlich ist. Wer grelle Neonröhren zum Arbeiten bevorzugt, ist hier zumindest ab abends falsch. Wer in angenehmer Atmosphäre gerne neben einem digitalen Lagerfeuer chillt, dem sollte es hier sowohl tagsüber als auch nachts gut gehen … Sollte. Leider ist nicht immer alles perfekt und extrem selten auch absolut inakzeptabel. Ich war bislang in 34 von derzeit 49 deutschen One Lounges sowie neun von derzeit 21 Hotels im Ausland (Stand: 7.12.2018) und schildere meine Erfahrungen inklusive Bewertungen der einzelnen One Lounges.

    Die One Lounge des Motel One Berlin-Upper West.

    Die One Lounge des Motel One Berlin-Upper West.

    Artikel weiterlesen …

  • Fotoparade: So war das zweite Reisehalbjahr 2018!

    Atemberaubend! Bunt, schnell, vollgepackt, arbeitsreich, unbekannt, spektakulär, vielfältig, heiß, eiskalt, vertraut. Das und vieles mehr war und ist das zweite Reisehalbjahr für mich. Ich war in 16 Ländern und stieg elf Mal in ein Flugzeug. Das Jahr ist zwar noch nicht vorbei, das zweite Reisehalbjahr beende ich hiermit aber bereits mit meiner 8. Teilnahme an Michaels halbjährlicher Fotoparade. Es gibt diesmal folgende vorgegebene Kategorien: Abstrakt, Landschaft, Rot, Aussicht, Tierisch und Krasse Sache. Dazu kommt traditionell das schönste Foto des zweiten Reisehalbjahres 2018. Meine eigenen Kategorien für diese Fotoparade sind diesmal viele, und zwar folgende: Neugierig, Essen, Roadtrip, Sand, Street Art, Morgens, Berge, Kunst, Herbst, Makro, Grün, Bunt, Stachelig, Architektur, Wolke, Spiegelung, Detail, Bauwerk, Natur, Meer, Stille, Serpentine. Außerdem habe ich Collagen zu Essen und Schottlands Landschaften erstellt. Infos zu meinen Reisen findest Du hier und wirst via Twitter und Telegram über neue Beiträge informiert. Mehr zu meinen Reisen findest Du auch auf Instagram und Youtube.

    Auswahl der Fotoparade 2018-2: die besten Fotos aus dem zweiten Reisehalbjahr.

    Auswahl der Fotoparade 2018-2: die besten Fotos aus dem zweiten Reisehalbjahr.

    Artikel weiterlesen …

  • Günstig in den Urlaub – wie viel zahlt man für Städtetrips mit Billigairlines?

    Ich kenne Menschen, die schaffen es, für drei Nächte in einer Stadt wie Rom oder Mailand zu zweit oder zu dritt mehrere Hundert Euro für Flug und Hotel auszugeben. Da ich immer wieder gefragt werde, wie ich es schaffe, selbst stets günstig zu verreisen, hier erneut eine Kalkulation am Beispiel meiner Reisen mit Ryanair, easyJet und WIZZair.

    Ryanair-Flugzeug: Wie günstig sind Städtetrips mit Billigfliegern wirklich?

    Ryanair-Flugzeug: Wie günstig sind Städtetrips mit Billigfliegern wirklich?

    Artikel weiterlesen …

  • Der Steg der Wünsche: Porzellan zertrümmern auf der Leuchtenburg bei Jena

    Schon eine Weile hatte ich einige Tassen herumliegen, die mir einst viel bedeuteten, die ich dann aber gerne gegen eine Wand schmettern wollte. Für solch irrationale Ausbrüche bin ich aber einfach nicht der Typ, also suchte ich lange nach einer Möglichkeit, bei der die Tassen am Ende kaputt sind, das Ganze aber doch gesellschaftlich akzeptiert vonstatten geht. Zwei Lösungen fielen mir ein: Polterabende und ein Raum, den man zum Zertrümmern buchen kann. Zu Polterabenden würde ich nie gehen und bezahlen, um Möbel mit einer Axt zu zerstören, ist auch nicht mein Ding. Nachdem ich oft und mit vielen Menschen darüber sprach, wurde mir schließlich die Leuchtenburg bei Jena empfohlen. Dort könne man auf dem Steg der Wünsche Geschirr zertrümmern und habe dabei einen Wunsch frei. Klang für mich perfekt, also klärte ich telefonisch, ob ich eigenes Geschirr mitbringen könne und so ging es mit einer Tasche voll Tassen nach Thüringen, wo schließlich das Unglaubliche geschah …

    Der 2015 eröffnete Steg der Wünsche auf der Leuchtenburg nahe Jena.

    Der 2015 eröffnete Steg der Wünsche auf der Leuchtenburg nahe Jena.

    Artikel weiterlesen …