BVB gegen VfL – ist die 1. Fußball-Bundesliga wirklich sehenswert oder nur was für Fußballfans?

Am 20. September 2016 trafen die grünen Wölfe des VfL Wolfsburg in der heimischen Volkswagen Arena gegen ihren gelben Gegner Borussia Dortmund an. Insgesamt rund 30.000 Fans sorgten in der ausverkauften Arena für jede Menge Stimmung vor, während und nach dem Spiel und ich versuchte derweil die Frage zu beantworten, ob es sich denn wirklich lohnt, 90 Minuten lang auf einen Rasen zu starren, auf dem 20 Männer einem Ball hinterherjagen und zwei weitere Männer oft unbeteiligt alles vom Rand aus beobachten …

Anpfiff in der Volkswagen Arena Wolfsburg: der VfL Wolfsburg empfängt Borussia Dortmund.

Anpfiff in der Volkswagen Arena Wolfsburg: der VfL Wolfsburg empfängt Borussia Dortmund.

Schon lange vor Anpfiff herrschte eine wahnsinnig tolle Atmosphäre in der wunderschönen VW Arena. Die Animation der Wölfe – also die animierten Tiere – auf den riesigen Bildschirmen fand ich absolut grandios. Der Gästeblock leuchtete in strahlendem Gelb, konnte sich optisch allerdings kaum gegen das vorherrschende Grün behaupten. Stimmlich sah das vor allem während des Spiels ganz anders aus: die vergleichsweise wenigen Dortmund-Fans übertrumpften von der Lautstärke her nicht selten die VfL-Fans mit ihren Gesängen.

Die Fans des VfL Wolfsburg: zu Beginn des Spiels glänzten sie durch Begeisterung, am Ende durch Abwesenheit.

Die Fans des VfL Wolfsburg: zu Beginn des Spiels glänzten sie durch Begeisterung, am Ende durch Abwesenheit.

Auch der Song „You’ll never walk alone“, der wohl zu jedem Fußballspiel wie der Fußball selbst gehört, konnte für Gänsehautfeeling sorgen. Ein fantastisches Bild bot sich allen Anwesenden, als tausende Fan-Schals ausgebreitet in die Höhe gestreckt wurden. Der Vorsänger der Wölfe gab 90 Minuten lang alles und die grünen Fans machten mit – wenngleich die Stimmung spätestens ab dem 1:3 etwas gedämpft war und sich die Borussen in ihrer  gelben Ecke deutlich lauter bemerkbar machten.

Der Gästeblock der Volkswagen Arena mit vielen gelben und hochmotivierten BVB-Fans aus Dortmund.

Der Gästeblock der Volkswagen Arena mit vielen gelben und hochmotivierten BVB-Fans aus Dortmund.

Die Wölfe hatten gute Chancen, die sie aber leider nicht umwandeln konnten. Das Tor des BVB in der dritten Spielminute und damit die schnell ergriffene Führung sorgten für einen spannenden Start in ein Spiel, bei dem Borussia Dortmund sicher als Favorit galt, beide Mannschaften aber als stark einzuschätzen waren. Am Ende leerte sich die Arena in den grünen Bereichen doch sehr, was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Meiner Meinung sollten die Fans zu ihrer Mannschaft stehen, auch oder gerade wenn diese verliert und dann ja am meisten Rückhalt braucht. Von Erfolgsfans, die nur da sind, wenn alles gut läuft, halte ich nicht viel …

Die Mannschaften des BVB und VfL vor Spiielbeginn in der Volkswagen Arena.

Die Mannschaften des BVB und VfL vor Spiielbeginn in der Volkswagen Arena.

Wenn ich über Fußball spreche, kommt regelmäßig der Kommentar, wieso man sich ansehen solle, wie 22 Männer einem Ball hinterherlaufen. Generell liegt der Gedanke vielleicht nahe. Aber: wer die Regeln versteht, kann – zumindest meistens – nachvollziehen was wann wieso passiert und vor allem lebt ein solches Spiel einfach von den Emotionen und von der mitreißenden Atmosphäre der Fans.

Die Volkswagen Arena nach der Heim-Niederlage gegen den BVB.

Die Volkswagen Arena nach der Heim-Niederlage gegen den BVB.

Also ja, mein Fazit ist ganz klar: Wer die mitreißende Stimmung und das Gemeinschaftsgefühl auf Großveranstaltungen generell liebt, für den lohnt sich ein solches Spiel allein von diesem Aspekt her! Deshalb einfach mal in Vereinsfarben kleiden und am besten über einen Stehplatz mitten im Geschehen ein Bundesliga-Spiel miterleben! Viel Spaß und danke an den VfL Wolfsburg, dass ich beim Spiel gegen Borussia Dortmund vor Ort sein durfte!

Hinterlasse einen Kommentar