Erste Impressionen aus Pescara, Italien

Ich komme gerade aus Pescara an der italienischen Adria, wo ich zwei Tage lang war. Pescara ist eine recht kleine und gemütliche Stadt direkt am Meer. Von der Stadt selbst habe ich weniger gesehen als von Strand und Meer – diesmal war das Ziel des Ausflugs nämlich eine ruhige Zeit verbringen und etwas relaxen.

Der Strand in Pescara.

Der Strand in Pescara.

Der Trip nach Pescara war unglaublich lustig, ungesund und günstig. Ich habe unter anderem gelernt einen Fischgrätenzopf zu flechten, eine Rose geschenkt bekommen, beim Frühstück sechs Stücke Kuchen gegessen, Fische und Pferde im Meer beobachtet, Tische im Restaurant extra für mich umstellen lassen, Langnese Café Zero° gefunden und festgestellt, dass Kokos und Kakao keine gute Geschmacksrichtung ist, bin um 6 Uhr morgens schon rund sechs Kilometer am Strand entlang gelaufen und mir wurde ein Krautsalat aus Algen, Muscheln und Sand gebacken. Mjammi!

Die Innenstadt in Pescara, Italien.

Die Innenstadt in Pescara, Italien.

Bald mehr zu Pescara – einer eher unbekannten italienischen Kleinstadt, in die Du günstig fliegen und in der Du vor Ort sehr gut am Strand relaxen kannst.

Alles Liebe,
Claire

Hinterlasse einen Kommentar