Erste Impressionen des nicht-traditionellen Jakobsweges von Spanien nach Portugal

Es ist geschafft! Ich bin inzwischen wieder zurück aus Porto, wohin ich von Santiago aus gelaufen bin. Es gab wenige Unterbrechungen mit Bus, Metro und Auto, die aber nicht wesentlich ins Gewicht fallen. Bevor ich Dich bald über die gelaufene Strecke, die Kosten und allgemeine Tipps informiere, gibt es hier erst mal ein paar Impressionen meiner Zeit auf dem nicht ganz so traditionellen Jakobsweg.

 Spaniens Küste, eine Festung und das schöne Porto: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Spaniens Küste, eine Festung und das schöne Porto: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Auf dem Weg, der mich auch die Küste Spaniens entlang führte, boten sich fantastische Ausblicke an. Außerdem gab es jede Menge Tiere zu sehen – leider ähnlich viele tote, wie lebendige.

 Tiere, Wiesen, Dörfer und Küste: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Tiere, Wiesen, Dörfer und Küste: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Zu Ostern bekam man die Relevanz dieses christlichen Festes in Spanien sehr gut mit. Auch am Strand gab es ein Sandkunstwerk mit dem gekreuzigten Jesus.

 Meer, Gestein, Strand und eine Kreuzigung aus Sand: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Meer, Gestein, Strand und eine Kreuzigung aus Sand: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Nur einen Teil der Strecke ging ich den traditionellen „Camino de Santiago“ entlang. Außerdem ging ich einen Teil des „Caminho Portugues da Costa“.

 Flüsse, bunte Häuser und Camino-Schilder: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Flüsse, bunte Häuser und Camino-Schilder: Der nicht-traditionelle Jakobsweg von Santiago nach Porto.

Alles Liebe,
Claire

Es sind 2 Kommentare vorhanden Kommentieren

  1. alfred /

    sehr stimmungsvolle bilder!

    1. Claire / Post Author

      Hallo Alfred,

      vielen Dank für den Kommentar! Bald folgen noch mehr Bilder zum Jakobsweg …

      Alles Liebe,
      Claire

Hinterlasse einen Kommentar