Fahren in den USA: aber bitte über Rot!

In den USA gibt es eine unglaublich gute Lösung im Straßenverkehr, die es vergleichbar und mehr oder weniger ausgeprägt auch in Ostdeutschland gibt. Was in Deutschland ein Grünpfeil-Schild an der Ampel ist, ist in den USA die Ampel selbst. Sofern ein Hinweisschild es nicht explizit verbietet, ist es in den USA an jeder roten Ampel erlaubt und sogar erwünscht, sie zu überfahren und rechts abzubiegen. Wer stehen bleibt, kann mit Aufregung hinter sich rechnen. Es gibt drei Ausnahmen: Wenn eine extra Rechtsabbiegerampel mit Pfeil vorhanden ist, darf diese nicht bei Rot überfahren werden. In ganz New York City ist rechts abbiegen bei roter Ampel nur erlaubt, wenn ein Schild ausdrücklich darauf hinweist. Die dritte Ausnahme sind Hinweisschilder, die das Abbiegen bei Rot verbieten.

Rechts abbiegen an roten Ampeln ist in den USA fast immer erlaubt.

Rechts abbiegen an roten Ampeln ist in den USA fast immer erlaubt.

Allgemein kann an jeder Ampel ein Hinweisschild mit der Aufschrift „No turn on red“ oder „No right turn on red“ das Abbiegen bei Rot verbieten. Eventuell befindet sich auf dem Schild auch ein rot durchgestrichener Pfeil nach rechts und darunter die Aufschrift „on red“. Alternativ gibt es Schilder mit der Aufschrift „Right turn on red after stop“. Hier muss man also wie an einem Stoppschild erst vollständig stehen bleiben und darf dann erst abbiegen. Offiziell soll man allerdings an jeder roten Ampel zunächst zum Stillstand kommen und erst dann sicher abbiegen – denn auch wenn Du vielleicht nur einen fremden Mietwagen fährst, bitte nicht vergessen: Andere haben Grün!

Alles Liebe,
Claire

Es sind 4 Kommentare vorhanden Kommentieren

  1. Herr Dings /

    Sehr interessant, wie die das machen! Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe, weil das aus deinem Text nicht so klar hervorging: kann ich die rote Ampel nur beim Rechts-Abbiegen überfahren, oder generell? (Also auch geradeaus, falls frei ist?)

    1. Claire / Post Author

      Hallo Herr Dings,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich hatte gehofft, dass mein Text verständlich ist … Also im ersten Absatz steht: „Sofern ein Hinweisschild es nicht explizit verbietet, ist es in den USA an jeder roten Ampel erlaubt und sogar erwünscht, sie zu überfahren und rechts abzubiegen.“

      Das „und“ am Ende ist hier ganz wichtig, denn es geht hier tatsächlich NUR ums Rechtsabbiegen. Es gibt in den USA in ganz wenigen Bundesstaaten tatsächlich auch noch Ausnahmeregelungen zum Linksabbiegen bei Rot, wenn zum Beispiel von einer ein- bis zweispurigen Straße in eine Einbahnstraße (One Way Street) abgebogen wird, aber aufgrund des geringen Vorkommens wollte ich damit niemanden verwirren.

      Also noch einmal: Auf keinen Fall in den USA (oder vermutlich auch anderswo auf der Welt) eine rote Ampel beim Geradeausfahren missachten. Das gibt wohl immer Ärger.

      Alles Liebe,
      Claire

  2. Herr Dings /

    Vielen Dank für die Aufklärung! Ich scheine da was überlesen zu haben, sorry! =) Insgesamt wirkt das dann aber wirklich wie eine sehr vernünftige Regelung. Im bürokratischen und in Vorgaben verliebten Deutschland ist sowas halt nur schwer umzusetzen …

    1. Claire / Post Author

      Hallo Herr Dings,

      freut mich, dass es jetzt klar wurde. :) Also ich finde es ist eine super Regelung, die vor allem wirklich viel Zeit spart. Wenn ich nach längerer Zeit in den USA mal wieder in Deutschland fahre, rege ich mich unglaublich auf, dass ich ständig nur an Ampeln stehe. Ich habe auch immer Angst, dass ich das irgendwann vergesse und einfach fahre … ;)

      Aber wie gesagt: In Ostdeutschland sind Grünpfeile weit verbreitet. Das müsste halt nur auf Bundesebene durchgesetzt werden.

      Alles Liebe,
      Claire

Hinterlasse einen Kommentar