Good Things Happen to Good People!

Ich persönlich versuche immer „gut“ zu sein. Vor allem wenn ich alleine reise, lerne ich immer wieder großartige Menschen kennen und ich freue mich darüber sehr. Es ist ein gutes Gefühl zu sehen, wie viele fantastische Menschen da draußen doch sind. Oft sind langjährige und interkontinentale Bekanntschaften entstanden. Ich biete immer gerne meine Hilfe an – sei es bei der (günstigen) Reiseplanung oder bei Tipps vor Ort – und freue mich, wenn ich mein Wissen weitergeben oder anderen den Tag oder Urlaub verschönern kann.

Ein Herz aus Wolken: Ein Dankeschön an alle Menschen, die auf meinen Reisen immer so gut zu mir sind!

Ein Herz aus Wolken: Ein Dankeschön an alle Menschen, die auf meinen Reisen immer so gut zu mir sind!

Ich fühle mich überwiegend als ein „guter“ Mensch. Bezogen auf das Reisen habe ich in den letzten Jahren nicht nur mein Wissen weitergegeben oder die Organisation für andere übernommen, sondern auch Menschen bestimmte und teils lang ersehnte Reisen ermöglicht, die sie aus verschiedenen Gründen selbst nicht hätten umsetzen können. Es macht mich unglaublich glücklich zu sehen, dass sich jemand über solch ein Geschenk freut und es zu würdigen weiß. Vor allem aber freue ich mich, wenn derjenige eine unvergessliche Zeit erlebt, von der er noch lange zehren kann – insbesondere im sonst vielleicht tristen, von Krankheiten geprägten oder aussichtslos wirkenden Alltag. An dieser Stelle also ein Zitat, an das ich tatsächlich glaube:

Good Things Happen to Good People!

Was ich immer wieder feststelle: Die Menschen sind so unglaublich gut zu mir, wenn ich auf Reisen bin. Das versuche ich immer wieder in irgendeiner Art und Weise zurückzugeben. Manchmal treffe ich Menschen, wie letzte Woche auf dem Georgia Elvis Festival in Brunswick, Georgia, und dann kann ich wieder nicht fassen, was für unbeschreiblich gute Sachen mir manchmal passieren. Das erkläre ich mir dann wieder mit dem Zitat von oben – der religiöse Amerikaner würde wahrscheinlich eher sagen, dass man „gesegnet“ (blessed) sei. Jedenfalls habe ich tatsächlich eine Frau kennengelernt, die bei Walt Disney World in Orlando, Florida arbeitet und mir einfach weil sie mich mochte zwei Tagespässe für alle vier Parks geschenkt hat. Als Dankeschön wollte sie nichts annehmen – ich solle nur den Menschen in Deutschland berichten, wie toll Elvis Presley sei. Das mache ich hier übrigens sowieso, indem ich die Besuche bei diversen Elvis-Events dokumentiere.

Heute morgen beim Frühstück habe ich einen Mann aus Manhattan kennengelernt und ihm ebenfalls meine Hilfe angeboten, da er eine Reise nach Deutschland plant. Wenn die nette Dame von Disney schon kein Dankeschön haben wollte, werde ich eben weiterhin andere Menschen an meiner Dankbarkeit teilhaben lassen. An dieser Stelle daher nur in eigener Sache ein ganz, ganz großes und von Herzen kommendes Dankeschön an alle Menschen, die mir bisher auf Reisen begegnet sind und mir so toll geholfen oder so vieles ermöglicht haben! Danke an alle portionierten Freunde in Bussen, Bahnen, Flugzeugen und auf Booten, am Pool oder einfach auf der Straße. Danke für all die guten, inspirierenden, tiefgründigen oder witzigen Gespräche. Ohne diese wundervollen Menschen wäre das Reisen nur halb so schön!

Danke!

Alles Liebe,
Claire

Hinterlasse einen Kommentar