Happy New Year: Reisewünsche für 2018

Jeden Januar setze ich mich hin und überlege, was ich reisetechnisch im aktuellen Jahr gerne machen würde. Gefühlt schaffe ich davon immer weniger – wie es in der Realität aussieht, kannst Du für die Jahre 2015, 2016 und 2017 nachlesen. Dieses Jahr habe ich mich am 1. Januar hingesetzt und mir Gedanken gemacht, wie wichtig eine Reisewünsche-Planung eigentlich ist …

Auf zu neuen Abenteuern im Jahr 2018 - wie diese Reise nach Sylt in 2017.

Auf zu neuen Abenteuern im Jahr 2018 – wie diese Reise nach Sylt in 2017.

Die Antwort lautet: gar nicht. Ist sie nicht. Wenn ich mir meine Reisewünsche für 2017 ansehe, dann habe ich davon kaum etwas geschafft. Obwohl es schon die wahnsinnig abgespeckte Version im Vergleich zu den Vorjahren war. Bin ich deshalb reisetechnisch weniger glücklich mit dem Jahr? Definitiv nicht. Klar, mir fehlt es, mich regelmäßig in den Flieger zu setzen und ganz andere Gegenden als das nahegelegene Europa zu erkunden. Aber das macht mein Reisejahr nicht weniger wertvoll.

Rund 80.000 Kilometer fuhr ich mit dem Auto durch Deutschland und die Nachbarländer, war in acht Ländern unterwegs. Würde ich echte Wünsche aufschreiben, könnte ich die aktuell nicht abhaken – also muss ich es schon mal auf realistische Wünsche eingrenzen. Für eine dreimonatige Wanderung ist aktuell einfach keine Zeit. Verschoben bedeutet aber keinesfalls aufgehoben! Ich versuche für 2018 also noch realistischere Wünsche niederzuschreiben, als ich es 2017 schon dachte:

  • Den angeblich wunderschönen Eibsee in Bayern besuchen und die Ruhe genießen.
  • Lang ausstehende Besuche in London, Paderborn und Krefeld machen.
  • Ich bin irgendwo in Europa zu einem Konzert von Katy Perry verabredet – der Ort hängt davon ab, wo ich mich dann gerade befinde, wo es zeitlich passt und wo es spontan noch Karten gibt.
  • Das Musical Mary Poppins in Hamburg reizt mich und vielleicht sehe ich mir nochmal Die Toten Hosen an.
  • Ich werde traditionell für ein paar Stunden nach Holland ans Meer fahren.
  • Ich möchte in den Europa-Park, den Hansa-Park und nach Eröffnung der neuen Achterbahn zu Energylandia in Polen.
  • In Litauen möchte ich zum Mittelpunkt Europas.
  • Ich würde gerne die Natur Kroatiens besser kennenlernen und auf dem Weg dahin vielleicht über Bratislava fahren wollen.
  • Unbedingt muss ich eine kleine Wanderung machen: vermutlich maximal 150 Kilometer mit Übernachtungen im Hotel.
  • Meine für 2017 geplante Polen-Tour wird irgendwann stattfinden, die ich aus Zeitgründen leider verschieben musste.
  • Mindestens zehn Orte mit kuriosen Ortsnamen möchte ich besuchen und mit lustigen Fotos weiter reisen.
2017 erfüllte ich mir den ewigen Wunsch ein Felsenmeer zu besuchen.

2017 erfüllte ich mir den ewigen Wunsch ein Felsenmeer zu besuchen.

Das Gute an dieser Liste ist: Sollte sie am Ende des Jahres nicht komplett abgehakt sein, weiß ich, dass ich stattdessen sehr viele andere Dinge gemacht habe und es sowieso nur eine Frage der Prioritäten bzw. bei Besuchen noch des zeitlichen Zusammenfindens war.

Ich bin sehr gespannt, was 2018 bringen wird und freue mich, Dir zwei Zusammenfassungen über die halbjährlich stattfindenden Fotoparaden zu präsentieren. Diese Liste wird laufend aktualisiert. Für mehr Einblicke, begleite meinen plüschigen Begleiter Frederick oder mich bei unseren Reisen auf Instagram. Außerdem findest Du mich auf Youtube, auf Twitter sowie über meinen Telegram Channel.

Folge Claire unter Bluebayouco auf Instagram!

Hinterlasse einen Kommentar