Lohnt sich eine Jahreskarte fürs Disneyland Paris?

Ja, ich mag Disney Parks. Sehr. Insgesamt war ich inzwischen sechs Tage, verteilt auf sechs Besuche, in Disneyland Paris. Ich war einmal für fünf Tage im Disneyland in Los Angeles und an insgesamt sechs Tagen zu drei Zeitpunkten im Walt Disney World Orlando, wobei ich fünf dieser Tage nicht bezahlen musste. Während ich in Miami Beach lebte hatte ich für die zwei Disney Wasserparks eine Jahreskarte und diese gut und gerne genutzt. Bei meinem Besuch im Disneyland Paris im November 2016 sah ich es also als notwendige Konsequenz, mir endlich eine Jahreskarte zu kaufen …

Das berühmte Sleeping Beauty Castle im Disneyland Park in Paris.

Das berühmte Sleeping Beauty Castle im Disneyland Park in Paris.

Ich habe mich für die Fantasy-Jahreskarte entschieden, die wie ich finde das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis bietet. Preislich lag sie bei 189 Euro, ist allerdings nicht mehr erhältlich, da Disney neue Jahreskarten eingeführt hat. Nur noch sehr grob entspricht meine Karte der preislich identischen „Magic Flex“-Karte. Während ich an 320 Tagen Zugang zum Park habe und nicht für Parken zahlen muss, hat man mit der Magic-Flex-Karte nur noch an 300 Tagen Zutritt zu beiden Disney-Parks. Mit meiner Karte erhalte ich noch zehn Prozent Vergünstigung auf alle Restaurants und Shops auf dem Gelände sowie auf Karten für Begleitpersonen. Die Shop-Vergünstigungen bleiben, für Begleitpersonen gibt es nun ganze 20 Prozent Rabatt, aber die Restaurant-Ermäßigung ist  weggefallen und nur noch über die teurere Magic-Plus-Karte erhältlich, die 249 Euro kostet. Dafür kann man hiermit aber Begleitungen für 39 Euro je Ticket mitnehmen! Auch die zauberhaften Extra-Stunden, mit denen man vor offizieller Parköffnung bereits in Ruhe die Attraktionen nutzen konnte, sind mit der Umstellung auf das neue System nur noch ab der Kategorie Magic-Plus möglich.

Der Eingang des Walt Disney Studios Parks in Paris.

Der Eingang des Walt Disney Studios Parks in Paris.

Ein Tagesticket für zwei Parks kostet derzeit 94 Euro und ist somit vier Euro teurer, als noch Ende 2016. Parken kostet 20 Euro pro Tag. Wer also plant, an mehr als einem Tag zu Disneyland Paris zu fahren und mit dem Auto anreist, für den lohnt sich definitiv die Magic-Flex-Karte für 189 Euro, da sich diese bereits ab dem zweiten Besuch lohnt. Zwei nicht aufeinanderfolgende Tage würden sonst nur für Eintritt und Parken bereits 228 Euro kosten (94+94+20+20). Wichtig: kaufe die Karte unbedingt online vor Deinem ersten Besuch, da die Parkgebühren sonst nicht mehr rückerstattet werden! Wenn Du die Karte vor Ort kaufst, erhältst Du nur einen Voucher und musst damit zum Service Center, wo dieser in eine Plastikkarte mit Foto umgewandelt wird.

Der Walt Disney Studios Parks in Paris am Abend mit Filmkulisse und dem Tower of Terror.

Der Walt Disney Studios Parks in Paris am Abend mit Filmkulisse und dem Tower of Terror.

Also ja, wer an mehr als zwei getrennten Tagen ins Disneyland will, für den lohnt sich bereits der Kauf der Jahreskarte! Wer oft und mit vielen Begleitpersonen ins Disneyland Paris geht, sollte über eine der hochpreisigeren Jahreskarten (249 oder 399 Euro) nachdenken, mit denen er sehr günstige Begleittickets kaufen und viele weitere Vergünstigungen erhalten kann. Was meine Karte angeht, bin ich mit den Tagen, an denen ich nicht in den Park darf, sehr zufrieden. Es handelt sich nicht mal um sonderlich attraktive Tage, sodass ich zum Beispiel an Weihnachten oder Silvester in den Parks sein durfte. Für 2017 sind es jedoch tatsächlich genau auch diese Tage, an denen man nicht in die Parks kann. Besser also vorher auf der offiziellen Seite informieren, ob die Wunschtage inkludiert sind. Dort gibt es auch die aktuellen Jahreskarten im Vergleich.

Hinterlasse einen Kommentar