Neujahrs-Ausflug: Waffeln essen in Brüssel

An Neujahr habe ich mich für einen spontanen Ausflug in die belgische Hauptstadt Brüssel entschieden. Grund: Ich wollte gerne unterwegs sein und vor allem belgische Waffeln essen. Eigentlich bin ich davon kein Fan, aber an diesem Tag hatte ich tatsächlich Lust auf eine Nutella-Waffel. Gesagt, getan. Ab ins Auto und einige Stunden später stehe ich im weihnachtlich geschmückten Zentrum der Stadt, die Dreh- und Angelpunkt der Europapolitik ist.

Illuminiertes Rathaus in Brüssel an Neujahr 2015.

Illuminiertes Rathaus in Brüssel an Neujahr 2015.

Das Rathaus auf dem Grand-Place lockt etliche Besucher mit einer fantastischen Sound- und Lichtershow an. Am Rand begeistert das Hard Rock Café Brüssel etliche Rockliebhaber mit abgefahrenen Souvenirs und typisch amerikanischem Essen. Heute nicht mein Geschmack, ich suche Waffeln und belgische Schokolade. Letztere finde ich schließlich schräg gegenüber des berühmten Manneken Pis bei Leonidas. Bei dem Manneken handelt es sich um eine sehr kleine Brunnenfigur in Form eines urinierenden Jungen.

Die festlich beleuchtete Oper in Brüssel.

Die festlich beleuchtete Oper in Brüssel.

Meine Nutella-Waffel kaufe ich schließlich erst kurz vor der Heimfahrt. Überraschenderweise wurde bei „Los Churros & Waffle“ genau mein Geschmack getroffen: nicht so wenig Nutella, das man sich aufregen will und vor allem nicht so viel, das einem schlecht wird. Der Ausflug hat sich also gelohnt und ich freue mich schon auf den nächsten Besuch in dieser unglaublich schönen Stadt.

Eine weihnachtlich geschmückte Straße im Brüsseler Zentrum.

Eine weihnachtlich geschmückte Straße im Brüsseler Zentrum.

Alles Liebe,
Claire

Hinterlasse einen Kommentar