• Die One Lounge des Motel One als Arbeitsplatz für digitale Nomaden: 45 Hotels im Vergleich

    Bereits seit 2014 halte ich mich vor allem nachts gerne in der One Lounge, der Bar des Motel One, auf. Diese Bar ist der ideale Ort für digitale Nomaden, die gerne nachts arbeiten – zumindest, wenn sie mit der Rezeption zusammen liegt, denn dann ist sie immer geöffnet. Die Getränke und Snacks sind mit einheitlichen Preisen absolut bezahlbar und fast in allen Häusern rund um die Uhr erhältlich, das Internet ist gratis und für gewöhnlich ist es nachts leer. Das Licht wird gegen 23 Uhr spätestens gedimmt, sodass es gemütlich ist. Wer grelle Neonröhren zum Arbeiten bevorzugt, ist hier zumindest ab abends falsch. Wer in angenehmer Atmosphäre gerne neben einem digitalen Lagerfeuer chillt, dem sollte es hier sowohl tagsüber als auch nachts gut gehen … Sollte. Leider ist nicht immer alles perfekt und extrem selten auch absolut inakzeptabel. Ich war bislang in 34 von derzeit 49 deutschen One Lounges sowie neun von derzeit 21 Hotels im Ausland (Stand: 7.12.2018) und schildere meine Erfahrungen inklusive Bewertungen der einzelnen One Lounges.

    Die One Lounge des Motel One Berlin-Upper West.

    Die One Lounge des Motel One Berlin-Upper West.

    Artikel weiterlesen …

  • Fotoparade: So war das zweite Reisehalbjahr 2018!

    Atemberaubend! Bunt, schnell, vollgepackt, arbeitsreich, unbekannt, spektakulär, vielfältig, heiß, eiskalt, vertraut. Das und vieles mehr war und ist das zweite Reisehalbjahr für mich. Ich war in 16 Ländern und stieg elf Mal in ein Flugzeug. Das Jahr ist zwar noch nicht vorbei, das zweite Reisehalbjahr beende ich hiermit aber bereits mit meiner 8. Teilnahme an Michaels halbjährlicher Fotoparade. Es gibt diesmal folgende vorgegebene Kategorien: Abstrakt, Landschaft, Rot, Aussicht, Tierisch und Krasse Sache. Dazu kommt traditionell das schönste Foto des zweiten Reisehalbjahres 2018. Meine eigenen Kategorien für diese Fotoparade sind diesmal viele, und zwar folgende: Neugierig, Essen, Roadtrip, Sand, Street Art, Morgens, Berge, Kunst, Herbst, Makro, Grün, Bunt, Stachelig, Architektur, Wolke, Spiegelung, Detail, Bauwerk, Natur, Meer, Stille, Serpentine. Außerdem habe ich Collagen zu Essen und Schottlands Landschaften erstellt. Infos zu meinen Reisen findest Du hier und wirst via Twitter und Telegram über neue Beiträge informiert. Mehr zu meinen Reisen findest Du auch auf Instagram und Youtube.

    Auswahl der Fotoparade 2018-2: die besten Fotos aus dem zweiten Reisehalbjahr.

    Auswahl der Fotoparade 2018-2: die besten Fotos aus dem zweiten Reisehalbjahr.

    Artikel weiterlesen …

  • Camino del Norte, Tag 6: Verpasster Bus, Weltuntergang in Gijón und unfreundliche Spanier

    Tag 6 auf dem Camino del Norte. Meine Strecke in Spanien führt mich zunächst von Luanco bis San Vicente de la Barquera. Ich gehe dabei nur einen Teil der Strecke auf dem Weg von Luanco bis Gijón und fahre von dort rund 120 Kilometer bis ans Ziel. Insgesamt gehe ich heute nur 11,3 Kilometer in knapp 4,5 Stunden. Ich lege rund 706 Meter Aufstieg und rund 694 Meter Abstieg zurück. Lies hier, wie ich einem Bus hinterher renne, als Glöckner von Notre-Dame an der spanischen Fastnacht teilnehme und kein Essen finde … Infos zu meinen Reisen findest Du hier, auf Instagram und auf Youtube. Auf Twitter und über Telegram wirst Du zudem über neue Beiträge informiert. Hier geht’s zur Übersicht der einzelnen Tage.

    Morgens in Luanco, bevor ich meinen Bus verpasse.

    Morgens in Luanco, bevor ich meinen Bus verpasse.

    Artikel weiterlesen …

  • Route und Kosten: mein spektakulärer Indian-Summer-Roadtrip durch England und Schottland

    Nachdem sich meine Reisepläne für Oktober spontan änderten, buchte ich spontan eine Fähre vom französischen Calais ins britische Dover für den übernächsten Morgen. Ich wollte schon ewig mit dem Auto nach England und habe es noch nie gemacht. Vor allem wollte ich schon ewig nach Schottland und dort mindestens zur Isle of Skye. Nun war es endlich soweit und insgesamt zehn Tage verbrachte ich auf der Insel, die mich mit spektakulären Ausblicken sowie einer traumhaften Tierwelt überraschte und mich vor allem an Neuseeland, Kanada, Andorra und den Nordwesten der USA erinnert. Kaum zu glauben, dass so viel Schönes so nahe liegt und ich noch nie da war – die Rede ist von Schottland, mit seinem beeindruckenden Indian Summer, der die Insel farbenfroh erleuchten lässt. Wie meine Route aussah und wie viel mich der Trip gekostet hast, erfährst Du hier.

    Die North Coast 500 auf dem Weg nach Applecross bietet spektakuläre Ausblicke.

    Die North Coast 500 auf dem Weg nach Applecross bietet spektakuläre Ausblicke.

    Artikel weiterlesen …

  • Günstig in den Urlaub – wie viel zahlt man für Städtetrips mit Billigairlines?

    Ich kenne Menschen, die schaffen es, für drei Nächte in einer Stadt wie Rom oder Mailand zu zweit oder zu dritt mehrere Hundert Euro für Flug und Hotel auszugeben. Da ich immer wieder gefragt werde, wie ich es schaffe, selbst stets günstig zu verreisen, hier erneut eine Kalkulation am Beispiel meiner Reisen mit Ryanair, easyJet und WIZZair.

    Ryanair-Flugzeug: Wie günstig sind Städtetrips mit Billigfliegern wirklich?

    Ryanair-Flugzeug: Wie günstig sind Städtetrips mit Billigfliegern wirklich?

    Artikel weiterlesen …

  • My Old Dutch Pancake House: mein Pancake-Favorit in London

    Wann immer ich in London bin, hat sich My Old Dutch Pancake House zum Pflichttermin entwickelt. Ein Besuch in diesem Pancake-Restaurant wurde über die Zeit hinweg zum absoluten Must-Do. Zufällig stieß ich auf die Filiale in London-Holborn. Aktuell gibt es noch zwei weitere: in Chelsea und Kensington. Neben süßen Pancakes gibt es auch herzhafte sowie anderes Essen – ich setze jedoch auf die Kernkompetenz und erfreue mich stets an nicht ganz günstigen, aber unfassbar guten Pancakes.

    Rafaello Butterscotch bei My Old Dutch Pancake House in London.

    Rafaello Butterscotch bei My Old Dutch Pancake House in London.

    Artikel weiterlesen …

  • Hoteltest: Das 4-Sterne-Hotel NH Collection Köln Mediapark

    Im Sommer 2018 verbrachte ich eine Nacht im 4-Sterne-Hotel NH Collection Hotel Köln Mediapark. Die genaue Anschrift des Hotels ist Im Mediapark 8B in 50670 Köln. Über 200 Zimmer befinden sich in dem Gebäude, das direkt neben dem Mediapark Tower liegt. Ich hatte ein Superior-Zimmer mit King-Size-Bett und Aussicht gebucht, das etwa 25 m² groß war und an einem Wochentag rund 80 Euro kostete. Alles zur Lage, dem Bett, dem Bad, dem Fitnessstudio und sonstiges Wissenswertes zum NH Collection Hotel Köln Mediapark liest Du in meinem Hoteltest …

    Ein Superior Zimmer im NH Collection Hotel Köln Mediapark.

    Ein Superior Zimmer im NH Collection Hotel Köln Mediapark.

    Artikel weiterlesen …

  • Lohnt sich Waffeln essen bei WonderWaffel? 7 Filialen im Test

    Als riesiger Waffel-Fan habe ich nach meinem ersten Testbericht zu neun WonderWaffel-Filialen noch sieben weitere besucht. Diesmal war ich in Aachen (zwei missglückte Besuche ohne Essen Ende 2017 und mit furchtbarem Essen Anfang 2018, ein geglückter Besuch im Frühjahr 2018 nach Besitzerwechsel, ZEC+ Protein Wonder Waffel, dine-in), in Hagen (ein Besuch, dine-in), in Mönchengladbach (ein Besuch, dine-in), in Berlin-Wedding (ein Besuch, ZEC+ Protein Wonder Waffel, dine-in), in Wuppertal (zwei Besuche, ZEC+ Protein Wonder Waffel, dine-in), Mülheim an der Ruhr (ein Besuch, ZEC+ Protein Wonder Waffel, dine-in) sowie doch noch einmal in Düsseldorf (ein Besuch nach Besitzerwechsel, ZEC+ Protein Wonder Waffel, dine-in). Willst Du meine Erfahrungen zu den Filialen im Mall of Berlin, in Bochum, Dortmund, Essen I, Gießen, Hannover sowie den beiden Filialen in Köln lesen, lies bitte meinen letzten Erfahrungsbericht. Infos zu meinen Reisen findest Du hier, auf Instagram und auf Youtube. Auf Twitter und über Telegram wirst Du zudem über neue Beiträge informiert.

    WonderWaffel in Mönchengladbach im Test.

    WonderWaffel in Mönchengladbach im Test.

    Artikel weiterlesen …

  • Lohnt sich der Freizeitpark Tivoli Gardens in Kopenhagen?

    Im Sommer 2018 war ich wieder in Kopenhagen. Rund 24 Stunden verbachte ich in der dänischen Hauptstadt und freute mich über die erneute Einladung von Tivoli Gardens, dem Freizeitpark mitten in der Stadt bzw. gegenüber des Hauptbahnhofs. In diesem Sommer feiert der Park seinen 175. Geburtstag, womit er einer der ältesten Freizeitparks der Welt ist. Derzeit ist Tivoli der fünft meistbesuchte Themenpark in Europa. Ich besuchte Tivoli an einem Montagabend etwa von 20 bis 23:30 Uhr sowie am nächsten Vormittag ab Öffnung für einige Stunden. Grund für die Aufteilung war vor allem, dass ich die Lichtershow am Abend auf dem See sehen wollte. Ob ein Tag reicht, um Tivoli Gardens zu besuchen, ob sich der Besuch überhaupt lohnt und was ich alles gemacht habe, verrate ich Dir in diesem Bericht. Wenn Dir meine Beiträge gefallen, folge mir hier, auf Instagram, auf Youtube, auf Twitter oder über Telegram.

    Bunt beleuchtete Abendstimmung in Tivoli, Kopenhagen.

    Bunt beleuchtete Abendstimmung in Tivoli, Kopenhagen.

    Artikel weiterlesen …