• My Old Dutch Pancake House: mein Pancake-Favorit in London

    Wann immer ich in London bin, hat sich My Old Dutch Pancake House zum Pflichttermin entwickelt. Ein Besuch in diesem Pancake-Restaurant wurde über die Zeit hinweg zum absoluten Must-Do. Zufällig stieß ich auf die Filiale in London-Holborn. Aktuell gibt es noch zwei weitere: in Chelsea und Kensington. Neben süßen Pancakes gibt es auch herzhafte sowie anderes Essen – ich setze jedoch auf die Kernkompetenz und erfreue mich stets an nicht ganz günstigen, aber unfassbar guten Pancakes.

    Rafaello Butterscotch bei My Old Dutch Pancake House in London.

    Rafaello Butterscotch bei My Old Dutch Pancake House in London.

    Artikel weiterlesen …

  • Insidertipp London: Crème de la Crêpe im Covent Garden

    London bietet etliche Möglichkeiten gut essen zu gehen. Eine davon ist die zentral gelegene und gemütliche Location namens „Crème de la Crêpe“. 2008 wurde sie im Covent Garden zwischen King Street und Henrietta Street und an der Ecke zur Southhampton Street im Untergeschoss eröffnet. Als Crêpes-Liebhaber habe ich sie natürlich getestet – und war begeistert!

    Crème de la Crêpe in London: Sogar die To-Go-Box überzeugt optisch.

    Crème de la Crêpe in London: Sogar die To-Go-Box überzeugt optisch.

    Artikel weiterlesen …

  • Elvis at the O2: Sonderausstellung zu Elvis Presley in London

    In London gibt es derzeit die Sonderausstellung „Elvis at the O2“. Die Ausstellung befindet sich in der O2-Arena und ist mit über 300 Artefakten des King of Rock ‘n’ Roll noch bis zum 10. Januar 2016 zu Gast. Bei meinem Besuch in London Anfang September hatte ich als großer Elvis-Fan die Möglichkeit sie gratis zu besuchen und tolle Original-Erinnerungen von und an Elvis Presley zu sehen.

    Elvis at the O2: Welcome to Memphis. Die Themenräume führen durch Elvis Presleys Leben.

    Elvis at the O2: Welcome to Memphis. Die Themenräume führen durch Elvis Presleys Leben.

    Artikel weiterlesen …

  • Insidertipp London: Die Emirates Air Line

    Nicht viele Touristen trifft man an, wenn man ein Ticket für die in 2012 eröffnete Emirates Air Line kauft. Fernab der touristischen 08/15-Hotspots der Londoner City befindet sich die Seilbahn nahe des ExCel-Geländes. Hierher verirrt sich außerhalb von Messezeiten kaum jemand. Schade für alle, die solch einen wundervollen Bereich Londons verpassen – grandios für mich, da ich überfüllte Orte nicht mag …

    Die Emirates Air Line in London und die o2 Arena.

    Die Emirates Air Line in London und die o2 Arena.

    Artikel weiterlesen …

  • Attraktionen in London: Madame Tussauds London

    Im September ermöglichte mir Madame Tussauds, das Wachsfigurenkabinett in London zu besuchen. Ich verbrachte etwa 90 Minuten in der Location nahe der Baker Street Station, wo ich in jungen Jahren schon einmal war. Ich erhielt freien Eintritt, da ich über diese Londoner Attraktion auf meinem Blog berichten wollte. Dieser Beitrag stellt allerdings nur meine eigene Meinung dar, die keinesfalls gekauft ist. Also, wie war es, mal wieder (dritter Besuch insgesamt bei Madame Tussauds) einige Zeit zwischen den Wachsfiguren und in einem Horrorlabyrinth zu verbringen?

    Die königliche Familie bei Madame Tussauds in London.

    Die königliche Familie bei Madame Tussauds in London.

    Artikel weiterlesen …

  • Erste Impressionen aus London

    Ich verbrachte die ersten Septembertage in London, England. Die Reise war ein Geschenk für jemanden, der noch nie dort war und deshalb war ich – zum ersten Mal seit Jahren – mal wieder in den touristischen Gegenden der Stadt. Normalerweise versuche ich solche Orte eher zu vermeiden. Die Zeit in London war geprägt von viel Laufen und jeder Menge Attraktionen. Hier meine ersten Impressionen der Reise …

    Skylineblicke in London: Canary Wharf und City of London.

    Skylineblicke in London: Canary Wharf und City of London.

    Artikel weiterlesen …

  • 5 Tage London: Flug und Luxushotel für 190 Euro

    2014 war ich mal wieder und dann auch gleich zweimal in London. Beim zweiten Mal war ich insgesamt fünf Tage dort und es war unglaublich günstig. Ich mag an London vor allem die Canary-Wharf-Gegend, weshalb ich nach einem Hotel in dieser Gegend gesucht habe. Ich fand das ALOFT London Excel, ein Vier­ster­ne­ho­tel direkt neben dem Messegelände. ALOFT gehört zu Starwood Hotels & Resorts Worldwide, wobei als Gründer die „W Hotels“ gelten, also eine internationale Luxushotelkette. Da ich schon lange in einem ALOFT übernachten wollte und hier drei Nächte für nur 300 Euro zu haben waren, habe ich natürlich sofort gebucht. Die Reise nach London trat ich nicht alleine an, weshalb ich für die drei Hotelübernachtungen im (fantastischen) Doppelzimmer nur 150 Euro zahlte.

    Blick aus der Londoner Emirates Air Line (Gondelbahn) auf die O2 Arena und die Canary Wharf Skyline

    Blick aus der Londoner Emirates Air Line (Gondelbahn) auf die O2 Arena und die Canary Wharf Skyline

    Artikel weiterlesen …

  • Route und Kosten: mein spektakulärer Indian-Summer-Roadtrip durch England und Schottland

    Nachdem sich meine Reisepläne für Oktober spontan änderten, buchte ich spontan eine Fähre vom französischen Calais ins britische Dover für den übernächsten Morgen. Ich wollte schon ewig mit dem Auto nach England und habe es noch nie gemacht. Vor allem wollte ich schon ewig nach Schottland und dort mindestens zur Isle of Skye. Nun war es endlich soweit und insgesamt zehn Tage verbrachte ich auf der Insel, die mich mit spektakulären Ausblicken sowie einer traumhaften Tierwelt überraschte und mich vor allem an Neuseeland, Kanada, Andorra und den Nordwesten der USA erinnert. Kaum zu glauben, dass so viel Schönes so nahe liegt und ich noch nie da war – die Rede ist von Schottland, mit seinem beeindruckenden Indian Summer, der die Insel farbenfroh erleuchten lässt. Wie meine Route aussah und wie viel mich der Trip gekostet hast, erfährst Du hier.

    Die North Coast 500 auf dem Weg nach Applecross bietet spektakuläre Ausblicke.

    Die North Coast 500 auf dem Weg nach Applecross bietet spektakuläre Ausblicke.

    Artikel weiterlesen …

  • Costa Coffee in Deutschland: 2018 eröffnen nach Frankfurt endlich Filialen in Hamburg und München

    Costa Coffee. Ein dunkelrotes, rundes Logo mit weißer Schrift. Wenn ich das Logo sehe, freue ich mich. Umso mehr freue ich mich, dass diese riesige Kaffehaus-Kette bald auch besser in Deutschland vertreten sein wird. Bereits seit Frühjahr 2016 gibt es die scheinbar vollkommen unbekannte und als Insidertipp geltende Filiale in Frankfurt am Main im Gebäude des Premier Inn. Etwa ab September eröffnen weitere Filialen in Hamburg und München, ebenfalls in Verbindung mit der Hotelkette.

    Costa Coffee in Frankfurt am Main: im Gebäude des Premier Inn befindet sich der erste Store Deutschlands.

    Costa Coffee in Frankfurt am Main: im Gebäude des Premier Inn befindet sich der erste Store Deutschlands.

    Artikel weiterlesen …