So war das erste Reisehalbjahr 2018!

Das erste Reisehalbjahr ist vorbei und das zweite startet natürlich mit meiner Teilnahme an Michaels wundervoller Fotoparade. Bei meiner nun bereits 7. Teilnahme gibt es folgende von Michael vorgegebenen Kategorien: Nass, Nahaufnahme, Nachts, Farbtupfer und Kontrast. Dazu kommt traditionell das schönste Foto des ersten Reisehalbjahres 2018, welches meinen Beitrag eröffnet und zu dem Du weiter unten den passenden Text findest. Meine eigenen Kategorien für diese Fotoparade sind: Nachgestellt, Nahrung, und Tiere. Zudem habe ich vier Collagen zu Essen, Landschaften und Makro-Fotografie erstellt. Wenn Dir gefällt, was Du siehst, folge mir gerne auch auf Instagram, Youtube, Twitter oder Telegram.

Willkommen in Nimmerland: Dieser atemberaubende Ausblick bot sich mir entlang des Camino del Norte in Spanien.

Willkommen in Nimmerland: Dieser atemberaubende Ausblick bot sich mir entlang des Camino del Norte in Spanien.

Im ersten Reisehalbjahr war ich fast immer mit dem Auto unterwegs. Insgesamt besuchte ich in Deutschland rund 50 Städte zwischen Januar und Ende Juni, davon sehr oft Leipzig, Köln, Düsseldorf, Berlin und Frankfurt. Ich war bis zum Erscheinen dieses Beitrags in Deutschland, Spanien, Luxemburg, Belgien, Polen und Dänemark. 2018 war sehr stark von Sport geprägt und ich trainierte bislang an mindestens vier Tagen pro Woche. Im Juni und Juli ging ich innerhalb von zehn Tagen wieder einmal 55 und erstmals auch 72 Kilometer an einem Tag. Vor allem der 72-Kilometer-Tag ist einer, auf den ich verdammt stolz bin. Ziel an diesem Tag war es, die 71 km zu knacken.

Anfang des Jahres verschenkte ich eine Reise nach Barcelona und verbrachte somit auch selbst ein paar Tage in einer meiner europäischen Lieblingsstädte. Das Wetter war traumhaft und wir durften uns trotz der eigentlich kalten Jahreszeit freuen, teils sogar im Shirt unterwegs zu sein. Im Februar lief ich rund zwei Wochen Jakobsweg entlang der Nordküste Spaniens, also den Camino del Norte, genauer von Ribadeo bis Bilbao. Ich schaffte es endlich in Polen ans Meer mit traumhaftem Strand und flog erstmals nach Kopenhagen, wohin ich sonst nur per Auto oder Bahn anreiste. Hier besuchte ich zum zweiten Mal den Freizeitpark Tivoli und erfreute mich an der Schönheit dieser skandinavischen Stadt.

Besonders in Erinnerung blieben mir vom ersten Reisehalbjahr neben meinen beiden Spanien-Reisen ein Kurztrip nach Schwerin, wo ich mich spontan zum Kaffee trinken verabredete, als ich auf dem Weg nach Berlin war und die andere Person nach Kiel wollte. Die Stadt fand ich hinsichtlich der Bauwerke ähnlich schön wie Cottbus, wo ich ebenfalls in diesem Jahr erstmals war. Das Schweriner Schloss kannte ich von Bildern – live fand ich es fantastisch. In Berlin entdeckte ich anschließend ein Geschäft, das meine skandinavische Lieblingssüßigkeit verkauft und damit auch die einzige Schokolade, die mir schmeckt: Smash! Fantastisch …

Folge Claire unter Bluebayouco auf Instagram!

Ich habe Anfang des Jahres etliche Burger selbst gemacht (Vollkornbun, Patty aus Pute oder Huhn, Preiselbeeren, gebratene Birne, jede Menge Camembert), weil kein Restaurant sie gut genug hinbekommt, und ständig Pancakes mit Obst gegessen (eine überreife Banane und zwei Eier als Teig). Viel zu oft habe ich Chai Latte, „Ceylon Teegetränk mit Minzgeschmack“ sowie „Gurke Limette Minze“ getrunken, sodass ich seit 1. Juni bis mindestens 30. August eine Water-only-Phase eingelegt habe. Ich habe außerdem vor dem Jakobsweg meine ersten Müsliriegel selbst gebacken (Proteinmüsli, Haferflocken, ein Keks, etwas Milch und Honig).

Generell war der letzte Winter mein mit Abstand schönster Winter überhaupt. Es schien, als sei ich vom guten Wetter verfolgt und wann immer alle ob Regen, Schnee und Kälte jammerten, war ich bei blauem Himmel und Sonnenschein unterwegs. Insgesamt an nur rund sieben Tagen hatte ich (dann jedoch extrem viel) Schnee, an ein paar mehr Tagen eisige Kälte und auch die Regentage ließen sich zählen. Im Kino war ich im letzten Halbjahr übrigens so oft, wie schon seit Jahren nicht mehr und vor allem „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ hat Eindruck hinterlassen …

Das schönste Bild

Das schönste Bild stammt von meinem Jakobsweg in Spanien, den ich im Februar lief. Nachdem es an diesem Tag ziemlich bewölkt war und ich diese Extra-Meile fast nicht zu gehen bereit war, da ich mit wenig schöner Landschaft rechnete, eröffnete sich mir dieser Ausblick. Vollkommen alleine stand ich in der Natur und war sprachlos. „Nimmerland“ war einer meiner ersten Gedanken und ich konnte nichts machen, als stehen und alles als absolut wundervoll und atemberaubend empfinden. Ich bin unendlich dankbar, dass ich diesen Moment erleben durfte. Es war einer meiner besten Momente entlang des Camino del Norte.

Fotoparade Collage Landschaften-Fotografie: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Eindrücken aus Deutschland, Polen und Spanien.

Fotoparade Collage Landschaften-Fotografie: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Eindrücken aus Deutschland, Polen und Spanien.

Kategorie Farbtupfer

Am Morgen, an dem ich auf dem Jakobsweg Santander verließ und es schließlich in der Ferne sah, fand ich auch einen Ort, an dem ein rot-weißes Boot vor der Stadt lag. Ich fand das Bild grandios und habe es zum besten Bild in der Kategorie Farbtupfer dieser Fotoparade gemacht.

Ein rotes Schiff in Spanien mit dem verschlafenen Santander im Hintergrund.

Ein rotes Schiff in Spanien mit dem verschlafenen Santander im Hintergrund.

Kategorie Nahaufnahme

Die beste Nahaufnahme gelang mir beim Warten in einem Baumarkt in Rheinland-Pfalz. Ich wollte mir eigentlich kleine Tiere ansehen, stellte dann aber fest, dass es keine gab. Als mich der Weg nach draußen in eine Pflanzenabteilung führte, fand ich beim Lavendel etliche Bienen und Schmetterlinge. Innerhalb von 30 Minuten gelang mir dieses Foto einer Biene:

Fotoparade, Kategorie Nahaufnahme: Eine Biene an Lavendel.

Fotoparade, Kategorie Nahaufnahme: Eine Biene an Lavendel.

Da ich es so schön finde, füge ich auch noch ein Foto eines Schmetterlings hinzu, das am selben Ort entstand. Vor allem die gestrichelten Fühler finde ich wunderschön.

Fotoparade, Kategorie Nahaufnahme: Ein Schmetterling an Lavendel.

Fotoparade, Kategorie Nahaufnahme: Ein Schmetterling an Lavendel.

Generell habe ich 2018 wieder viel Zeit mit Makro-Fotografie verbracht, woran ich großen Spaß finde und was ich viel zu lange vernachlässigt habe. Einige Highlights habe ich in einer für diese Fotoparade erstellten Collage zusammengefügt.

Fotoparade Collage Makro-Fotografie: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Eindrücken aus Deutschland und Spanien.

Fotoparade Collage Makro-Fotografie: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Eindrücken aus Deutschland und Spanien.

Kategorie Nachts

Sonnenuntergang in Santander, Spanien. Obwohl ich an diesem Abend recht fertig war, ging ich noch einige Kilometer durch die Stadt, bevor ich am nächsten Morgen sehr früh los musste, um weiter meinen Jakobsweg zu laufen. Auch wenn es nicht direkt nachts aufgenommen wurde, fühlte sich dieses Bild vom Erschöpftheitsgrad für mich wie späte Nacht an. Deshalb ist es das schöste Bild dieser Kategorie geworden.

Sonnenuntergang am Abend in Santander.

Sonnenuntergang am Abend in Santander.

Kategorie Nass

Ebenfalls in Santander fand ich Statuen kleiner Jungen, die dabei sind, ins Wasser zu springen. Besonders eindrucksvoll fand ich diese Statue des noch stehenden Jungen vor der Bergkulisse inmitten der dämmrigen Abendstimmung. Somit ist es für mich das beste Foto in der Kategorie „Nass“ dieser Fotoparade.

Die Statue eines Jungen in Santander, der kurz davor ist, ins Wasser zu springen.

Die Statue eines Jungen in Santander, der kurz davor ist, ins Wasser zu springen.

Kategorie Kontrast

Auf dem Jakobsweg fand ich es wahnsinnig, dieses überdurchschnittlich kleine Lamm neben einem durchschnittlich großen Huhn zu sehen. Beide liefen zusammen mit anderen Hühnern, einem Schaf und einem Hahn auf einer Wiese umher. Das Lamm erinnerte mich ein wenig an das viel zu schnell verstorbene Lamm Cupcake, von dem ich in meiner letzten Fotoparade berichtete. Statt eines spannenden Farbenspiels, bei mir also Huhn und Lamm als bestes Kontrastbild.

Fotoparade, Kategorie Kontrast: Huhn und Lamm sind etwa gleich groß.

Fotoparade, Kategorie Kontrast: Huhn und Lamm sind etwa gleich groß.

Kategorie Nachgestellt

Meine Kategorie „Nachgestellt“ bezieht sich auf das Buch „Der alte Mann und das Meer“. Das war es, das mir beim Anblick dieses Bildes sofort ins Gedächtnis schoss – natürlich erneut auf dem Jakobsweg. Minutenlang stand ich am Ufer und beobachtete den Mann, der bewegungslos in seinem Boot saß, weit draußen im Meer. Ich fragte mich, ob er wohl glücklich sei … und ob er wohl auch das Buch gelesen hätte.

Der alte Mann und das Meer - aufgenommen in Spanien.

Der alte Mann und das Meer – aufgenommen in Spanien.

Kategorie Tiere

Schon wieder Jakobsweg, auch in meiner eigenen Tier-Kategorie zur Fotoparade. Früh morgens zog ich jeden Tag los und mir begegneten meist nicht viele Menschen. Dafür aber jede Menge lärmende Hunde, die meist vollkommen ausrasteten, sobald man sich ihrem Haus aus der Ferne näherte. Nur ein Hund gab binnen zwei Wochen keinen Ton von sich: dieser Dalmatiner. Er stand am Eingangstor und starrte mich an. Ich blieb sicher zwei Minuten stehen und starrte zurück. Generell finde ich Dalmatiner ziemlich cool – das hier ist aber definitiv der coolste, der mir je begegnet ist.

Ein Dalmatiner, der mir morgens in Spanien entlang des Jakobswegs begegnete.

Ein Dalmatiner, der mir morgens in Spanien entlang des Jakobswegs begegnete.

An einem anderen Tag begegneten mir diese zwei Rinder (Hochwaldrinder?), die mich in dieser Position verharrend eine Weile anstarrten. Mir gelang der Schnappschuss, als eine Zunge und damit die einzige Bewegung zu sehen war.

Zwei Rinder auf dem Jakobsweg.

Zwei Rinder auf dem Jakobsweg.

Diese beiden Pferde entlang des Jakobswegs waren die zutraulichsten einer Gruppe von rund acht Pferden. Mit wehender Mähne begrüßten sie mich, als ich trotz Sturm und nahendem Unwetter die Extra-Meile über den Hügel ging, um sie aus der Nähe zu sehen. Leider gelang mir diese Momentaufnahme nur mit dem Smartphone und somit in schlechterer Qualität, als mit meiner Kamera.

Zwei Pferde auf dem Jakobsweg mit langer Mähne.

Zwei Pferde auf dem Jakobsweg mit langer Mähne.

Kategorie Nahrung

Ein wundervolles Frühstück mit wundervollen Menschen konnte ich im Mai genießen. Zum Ende hin habe ich doch noch eine Waffel bestellt, was mehr durch Lust als durch Hunger begründet war. Ich gebe zu: sie sah besser aus, als sie schmeckte, aber immerhin entstand dieses tolle Foto als Erinnerung an den Tag.

Waffeln mit Orange: Dieses leckere Frühstück gab es für mich im ersten Reisehalbjahr 2018.

Waffeln mit Orange: Dieses leckere Frühstück gab es für mich im ersten Reisehalbjahr 2018.

Insgesamt war ich im ersten Reisehalbjahr 2018 nicht so oft essen, wie im letzten Jahr. Dennoch sind tolle Fotos von meinem Essen entstanden. Eine Auswahl zeigt die folgende Collage: Fladenbrot mit Salat und Chili-Sauce, Spargel- und Kiwi-Eis sowie Sorbet, Käse-Schinken-Toast mit Chips, Ananas-Salat, Burger mit Süßkartoffelpommes sowie Pasta mit Lachs und Pastinake.

Fotoparade Collage Essen: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Pasta, Spargel-Eis, Salat und mehr.

Fotoparade Collage Essen: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Pasta, Spargel-Eis, Salat und mehr.

Nicht immer entstanden Essensfotos auswärts und somit enthält die folgende Collage auch ein Foto von einem meiner Banane-Ei-Pancakes mit Apfel und Erdbeeren sowie von einem meiner selbstgemachten Burger, zu denen ich oben bereits das Rezept schrieb. Außerdem: eine wundervoll fruchtige Waffel, ein Chai Latte, Datteln in Speck auf Orange, Vollkorn-Pasta Carbonara, gebackener Camembert auf Toast, Süßkartoffelpommes mit Krautsalat und ein Salat mit Huhn und Champignons.

Fotoparade Collage Essen: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Waffel, Burger, Chai Latte und mehr.

Fotoparade Collage Essen: Mix des ersten Reisehalbjahres 2018 mit Waffel, Burger, Chai Latte und mehr.

Ich danke Michael für die bereits 7. Fotoparade und freue mich auf das nächste Mal im Winter 2018! Wer mich bis dahin begleiten möchte: folgt mir gerne hier, auf Instagram, auf Youtube, auf Twitter oder über meinen Telegram Channel. Wenn Dir mein Beitrag zur Fotoparade gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar und wenn Du selbst auch teilgenommen hast, hinterlass‘ mir gerne auch den Link zu Deinem Beitrag!Folge Frederick auf Instagram!

Hier findest Du meine früheren Beiträge zur Fotoparade: Fotoparade 01/2015Fotoparade 02/2015Fotoparade 01/2016Fotoparade 02/2016Fotoparade 01/2017, Fotoparade 02/2017.

Es sind 16 Kommentare vorhanden Kommentieren

  1. Horst /

    Servus Claire!

    Wow – du kommst ja mächtig herum! Und 72km an einem Tag? Pfuh – echt eine starke Leistung :-o .

    Richtig gut gefällt mir dein „Nachgestellt“. Ein wirklich sehr schöne Stimmung – spitze!

    Have fun
    Horst

    1. Claire / Post Author

      Hallo Horst!

      Ja, 72 km. Das war aber zum Ende hin auch wirklich anstrengend. Ich werde hier bald drüber berichten.

      Schön, dass Dir mein Nachgestellt-Bild gefallen hat. Ich fand es wirklich auch super dort vor Ort.

      Alles Liebe,
      Claire

  2. Nicole /

    Tolle Leistung und viel erlebt Spitze und viele tolle bilder

    1. Claire / Post Author

      Hallo Nicole,

      danke für Deinen Kommentar! Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen!

      Alles Liebe,
      Claire

  3. Kristin /

    Sehr schöne Bilder vom Jakobsweg! Besonders gefallen mir natürlich die Tierbilder, das Fell der Rinder sieht ja super flauschig aus!
    Liebe Grüße
    Kristin

    1. Claire / Post Author

      Hallo Kristin,

      schön, dass Dir die Bilder gefallen! : )

      Alles Liebe,
      Claire

  4. Michael /

    Wow, so viele tolle Bilder und so ein wunderschöner Beitrag!! Klasse!
    Ganz lieben Dank dafür. Der Dalmatiner ist genial eingefangen. Und die Waffel darfst du mir gern vorbei bringen! ;-)

    1. Claire / Post Author

      Hallo Michael,

      Immer wieder gerne! :) Die Waffel bringe ich mit, wenn ich das nächste Mal in Freiburg bin. ;)

      Alles Liebe,
      Claire

  5. Burkhard | PixelWo.de /

    Schöne Fotos. Mein Favorit ist Farbtupfer. LG Burkhard

    1. Claire / Post Author

      Hallo Burkhard,

      Danke für deinen Kommentar! :)

      Alles Liebe,
      Claire

  6. DieReiseEule /

    Guten Morgen Claire,

    nach dem Waffelbild habe ich jetzt Hunger :D

    Ich mag sehr deine Blütenbilder.

    Es grüßt
    DieReiseEule Liane

    1. Claire / Post Author

      Hallo Liane,

      danke für Deinen Kommentar. :) Freut mich, dass Dir meine Bilder gefallen.

      Alles Liebe,
      Claire

  7. Silvia /

    Das sind ja richtig schöne Bilder! Die gefallen mir richtig richtig gut! :) Ich finde deine Beiträge zum Jakobsweg auch wahnsinnig beeindruckend und inspirierend!
    Liebe Grüße,
    Silvia

    1. Claire / Post Author

      Hallo Siliva,

      freut mich sehr, dass Dir die Bilder gefallen und Dich die Jakobsweg-Texte inspirieren. Davon folgen noch einige – schau gern wieder vorbei.

      Alles Liebe,
      Claire

  8. Miuh /

    Wow, Du warst ja viel unterwegs! Mir gefallen am allerbesten der Farbtupfer und das Nachtbild. Liebe Reisegrüsse, Miuh

    1. Claire / Post Author

      Hallo Miuh,

      ja, ein paar Reisekilometer kamen da schon zusammen. ;) Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen!

      Alles Liebe,
      Claire

Hinterlasse einen Kommentar