So war das zweite Reisehalbjahr 2017!

Es ist schon wieder ein halbes Jahr vorbei. Unglaublich, wie die Zeit verfliegt. Noch mehr, wenn man bedenkt, dass dies bereits die 6. Teilnahme an Michaels wundervoller Fotoparade ist. Ich verbrachte die meiste Zeit in Deutschland, wobei die ersten Monate dieses Reisehalbjahres von Städtereisen geprägt war und ich die zweite Hälfte im hohen Norden sowie mit Ausflügen nach Dänemark verbrachte. Bis zum heutigen Tag war ich seit der letzten Fotoparade in Deutschland, Luxemburg, Belgien, Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden und Dänemark – es folgen im Dezember mindestens noch Schweden und Polen. Erstmals darf man bei der Fotoparade aus zehn Kategorien fünf wählen. Ich habe mich entschieden für: Tiere, Essen, Licht, Stadtbild und Landschaft sowie Natur als Bonus. Dazu kommt wie immer das schönste Foto des Reisehalbjahres, welches diesmal den Beitrag eröffnet.

Fotoparade Schönstes Bild: Die Treppen im Herbstwald führen hinab zu den Kreidefelsen Møns Klint auf der Insel Møn in Dänemark.

Fotoparade Schönstes Bild: Die Treppen im Herbstwald führen hinab zu den Kreidefelsen Møns Klint auf der Insel Møn in Dänemark.

Zunächst einmal die Jahresstatistik: in zwölf Monaten kam ich im November 2017 auf insgesamt rund 80.000 zurückgelegte Kilometer, verteilt auf vier verschiedene Autos. Mit diesen Autos habe ich innerhalb dieser zwölf Monate elf Länder bereist. Innerhalb des zweiten Reisehalbjahres 2017 war ich in sieben Ländern unterwegs, wobei wie gesagt noch mindestens zwei folgen werden.

Im zweiten Reisehalbjahr war ich eigentlich nur unterwegs. Über 35 deutsche Großstädte habe ich bereist, darunter wieder viel zu oft Berlin, aber auch Städte wie Frankfurt am Main, München, Stuttgart, Hamburg, Hannover und Dortmund. Neben diesen Städten, sah ich auch jede Menge Natur, wie bspw. endlich mal ein Felsenmeer aus unmittelbarer Nähe. Ich besuchte mehrmals Disneyland Paris, bevor meine Jahreskarte schließlich ablief und war außerdem im Movie Park in Bottrop, in Walibi Holland und in Tivoli Kopenhagen. Ich bezog mein Exil im „echten Norden“, also in Schleswig-Holstein und erkundete nicht nur dieses Bundesland, sondern auch das mir bis dahin eher unbekannte Dänemark und sah oft das Meer. Zudem verbrachte ich einige Wochen in Luxemburg und in Leipzig und war neben Kalifornien und dem angrenzenden Brasilien sogar am Ende der Welt.

Fotoparade Collage Natur: Mix des zweiten Reisehalbjahres 2017 mit Sylt, Sachsen, NRW und Schleswig-Holstein.

Fotoparade Collage Natur: Mix des zweiten Reisehalbjahres 2017 mit Sylt, Sachsen, NRW und Schleswig-Holstein.

Abgesehen von Städten und gefahrenen Kilometern, erinnere ich mich unter anderem sehr gut an folgende ausgewählte Momente: Ich verlor ich mein Portemonnaie, das ich nach dem Tanken auf dem Dach liegen ließ und etwa zehn Stunden später in einem rund 500 Meter entfernten Kreisel im Regen auf dem Boden wiederfand. Alles war noch da, selbst das Bargeld. Lediglich Pflaster und Visitenkarten wurden scheinbar vom Wind weg geweht und natürlich war es etwas lädiert, nachdem den ganzen Tag Tonnen darüber gefahren waren. Ich erlebte erstmals hautnah „Zauberei“, sprich unfassbare Fingerfertigkeit, die das Auge so nicht erfassen kann und die eigentlich normale Bewegungen magisch erscheinen lassen.

Ich erlebte einige Stunden mit dem kleinen Lamm Cupcake – dazu mehr in der Tier-Kategorie. Ich besuchte nach langer Zeit wieder Konzerte der Fantastischen Vier und der Toten Hosen und sah sogar nach einer gefühlten Ewigkeit wieder die knallbunte Rocky Horror Show. Auch am Nürburgring war ich nach viel zu langer Zeit wieder und freute mich dank Einladung über gratis Essen beim Truck Grand Prix. Da der Sport in dem gesamten Jahr viel zu kurz kam, überkam es mich in einer Nacht und ich machte mich auf den Weg zum Fitnessstudio, wo ich untrainiert 16 km auf dem Laufband lief. Ziel waren 22, aber die Müdigkeit siegte leider gegen 3 Uhr. Es tat dennoch gut zu sehen, dass ich nicht ganz aus der Form bin. Ansonsten verbrachte ich viele Nächte im Auto, was für mich eine unvergleichliche Freiheit darstellt und verliebte mich erneut in Hamburg.

Fotoparade Collage Essen: Mix des zweiten Reisehalbjahres 2017 mit Waffeln, Süßkartoffelpommes, Burger und mehr.

Fotoparade Collage Essen: Mix des zweiten Reisehalbjahres 2017 mit Waffeln, Süßkartoffelpommes, Burger und mehr.

Kategorie Schönstes Bild

Das schönste Bild eröffnet diesen Beitrag und wurde auf der dänischen Insel Møn aufgenommen. Wenige Kilometer von Møns Klint verbrachte ich eine kurze Nacht im Auto, bevor ich morgens als erster und einziger Mensch zunächst oben entlang der Kreidefelsen wanderte und schließlich die über 400 Stufen hinab bis zum Meer und dort erneut entlang der beeindruckenden Kreidefelsen. Das Timing war perfekt, da die Sonne noch auf die Felsen schien und generell noch da war – sie verschwand bald danach hinter Wolken. Der Tag auf Møn war wundervoll und entsprechend wird er mit dem schönsten Foto des zweiten Reisehalbjahres gewürdigt.
Folge Claire unter Bluebayouco auf Instagram!

Kategorie Tiere

Das kleine, weiße Lamm Cupcake wurde im Sommer 2017 als Zwilling eines schwarzen Lamms geboren. Da die ebenfalls schwarze Mutter Cupcake nicht als ihr Kind ansah, versuchte sie es noch am selben Tag totzutreten. Der kleinen Cupcake gelang die Flucht, allerdings verletzte sie sich dabei schwer am Bein. Sie wurde vollkommen verängstigt und hungrig aufgefunden und anschließend von Menschen aufgezogen. Dies geschah mit großer Sorge, denn abgesehen von ihrer schweren Beinverletzung überleben Lämmer mit Gendefekten meist nicht lange: Cupcake hatte stehende statt hängende Ohren und vor allem Haare statt Wolle. Hatte. Leider hat die Kleine nur rund acht Wochen überlebt und starb schließlich im Stall, wo sie mit einem anderen Lamm untergebracht war, mit dem sie sich gut verstand. Ich bin sehr dankbar, dass ich dieses kleine, wunderbare Wesen einige Stunden live erleben durfte. Sie war unglaublich liebebedürftig, hat gerne gekuschelt und wollte auf keinen Fall alleine sein. Sobald man sich weg bewegte, lief sie einem hinterher, immer auf der Suche nach Liebe. Das Trauma hinsichtlich ihrer Mutter saß tief, aber dennoch konnte sie das Vertrauen zu ausgewählten Menschen glücklicherweise schnell aufbauen. Cupcake zu erleben war eine der wundervollsten Begegnungen meines Jahres. Danke dafür!

Fotoparade Tiere: Das kleine Lamm Cupcake, das Haare statt Wolle und abstehende Ohren hatte - leider verstarb es nach wenigen Wochen.

Fotoparade Tiere: Das kleine Lamm Cupcake, das Haare statt Wolle und abstehende Ohren hatte – leider verstarb es nach wenigen Wochen.

Kategorie Licht

Ich schlenderte durch Hamburg und war bereits vorbei, als ich doch nochmal kehrt machte und vor dem Modegeschäft stand, das ich normalerweise schon aus Prinzip nicht betreten würde. Ich wusste aber, dass die Locations oft atemberaubend sind und so folgte ich doch dem verschachtelten Flur, der mich an Warteschlangen aus Freizeitparks erinnerte und schließlich in einem pompösen Raum mündete. Einem Raum, in dem eine mit einem roten Teppich überzogene Treppe mich ins Obergeschoss führte. Ich folgte den Gängen, lief durch die kleinen Räume voller Kleidung und stand schließlich in einem Raum, in dem sich nichts außer einem Kronleuchter befand. Es gab links von mir noch einen kleinen Gang, der durch eine riesige Pflanze zur Sackgasse wurde und verspiegelt war. Von dort aus gelang mir das Foto, das mein liebstes in der Kategorie Licht ist.

Fotoparade Licht: Ein Kronleuchter ist der einzige Gegenstand in einem kleinen Raum eines Bekleidungsgeschäfts in Hamburg.

Fotoparade Licht: Ein Kronleuchter ist der einzige Gegenstand in einem kleinen Raum eines Bekleidungsgeschäfts in Hamburg.

Kategorie Landschaft

An einem sehr warmen aber leider nicht so sonnigen Tag war ich am Bodensee unterwegs. Nach meinem Termin besuchte ich die mir am Vortag mehrmals von mehreren Personen ans Herz gelegte Festung Hohentwiel in Singen. Ich fuhr auf den Berg und lief zur Festung hinauf, wo gerade eine Bühne aufgebaut wurde. Außer den Mitwirkenden sind mir nur rund zehn Touristen insgesamt begegnet, womit ich das Areal quasi für mich alleine hatte. Ich führte einige Telefonate, wanderte umher und erblickte irgendwann einen braunen, kahlen Baum inmitten der herrlich grünen Landschaft. Zugegebenermaßen hatte ich an diesem Tag noch zu viel vor, als dass ich ihn mir aus der Nähe hätte ansehen können, aber auch das Foto von weitem finde ich außerordentlich schön. Bevor ich wieder ins Auto stieg, lag ich noch rund 30 Minuten auf einer anatomisch angepassten Holzbank mit Blick über den Bodensee und entspannte in der Stille.

Fotoparade Landschaft: Ausblick in die Ferne von der Festung Hohentwiel in Singen am Bodensee.

Fotoparade Landschaft: Ausblick in die Ferne von der Festung Hohentwiel in Singen am Bodensee.

Kategorie Stadtbild

Mein erster Besuch in Kopenhagen fiel recht kurz aus. Nur wenige Stunden, ab kurz vor Einbruch der Dunkelheit pilgerte ich durch die Stadt, war überrascht von so viel Englisch um mich herum und genoss die skandinavische Atmosphäre. Wie eine Mischung aus Stockholm und Zürich, dachte ich beim Hineinfahren in die Stadt. Als ich wieder kurz vor dem Auto war, welches sonntags übrigens kostenfrei direkt am Tivoli Freizeitpark geparkt werden kann, begegnete mir am Ende einer Baustelle und vollkommen unerwartet eine Wand mit bunten Lichtinstallationen, vor der ein Fahrrad lehnte. Ohne dieses Fahrrad wäre mein Blick vermutlich gar nicht mal so lange dort hängen geblieben, aber irgendwie fand ich den Anblick ziemlich cool. Entsprechend wurde dieses Foto mein Stadtbild.

Fotoparade Stadtbild: Ein Fahrrad lehnt in Kopenhagen an einer beleuchteten Wand.

Fotoparade Stadtbild: Ein Fahrrad lehnt in Kopenhagen an einer beleuchteten Wand.

Kategorie Essen

Tapas! Neu entdeckt im zweiten Reisehalbjahr 2017 habe ich Tapas. Genauer gesagt: Pflaumen in Bacon. Noch genauer gesagt: sobald ich eine davon esse, möchte ich keine zweite mehr. Allerdings finde ich den Mix dann irgendwie so eklig, dass ich doch weiter esse … Jedenfalls war diese Verabredung zum Essen eine besondere, da ich hier sogar die Kellnerin überzeugen konnte, die Pflaumen nicht nur mit Thymian zuzubereiten, sondern sogar Wassermelone für mich braten zu lassen. Ich hatte nur noch im Kopf, dass ich das einst in den USA mal selbst versucht habe und wusste nicht mehr, ob es gut oder schlecht war. Seit diesem Essen im Sommer 2017 weiß ich: es war definitiv keine Wiederholung wert! Nichtsdestotrotz: ich hatte eine sehr gute Zeit und mag die Aufnahme, die vom Tisch entstanden ist, sehr gerne.

Kategorie Natur

Als Bonus möchte ich noch einen doppelten Regenbogen zeigen, der mich einige Zeit auf meinem Weg ins dänische Blåvand begleitete. Extrem spät fuhr ich erst los und hatte keine genaue Vorstellung, was das Ziel sein solle. Das Meer war es im Endeffekt, sowie die danach erfolgreiche Suche nach Lakritz. Ich denke, dieser Regenbogen zählt zu einem der ersten, die ich in meinem Leben in voller Größe sehen konnte – von Anfang bis Ende. Besonders beeindruckend war, dass er irgendwann fast über mir war und ich den Beginn links von mir im braunen Acker sehen konnte. Nach Gold grub ich nicht, dafür entstand aber vor einer Kurve dieses fantastische Foto – sogar zu einem Zeitpunkt, als der zweite Regenbogen zu sehen war. Generell möchte ich sagen: ich habe noch nie so viele Regenbogen in so kurzer Zeit gesehen, wie zur Zeit meines Exils in Schleswig-Holstein. Fantastisch!

Fotoparade Wetter: Dieser doppelte Regenbogen hinter einer Kurve bot sich mir in Dänemark auf dem Weg nach Blåvand.

Fotoparade Wetter: Dieser doppelte Regenbogen hinter einer Kurve bot sich mir in Dänemark auf dem Weg nach Blåvand.

Das war es schon wieder. Na, was heißt schon wieder? Wochenlang habe ich Fotos gesichtet, sortiert, mich umentschieden und am Ende schließlich noch zwei Collagen gebastelt, die dann doch noch mal mehr Einblicke jenseits der Kategoriensieger in mein zweites Reisehalbjahr geben. Immerhin geht es ja doch um Fotos bei der Fotoparade. Hier findest Du übrigens meine früheren Beiträge zur Fotoparade: Fotoparade 01/2015Fotoparade 02/2015Fotoparade 01/2016Fotoparade 02/2016Fotoparade 01/2017.
Folge Frederick_Bluebayouco auf Instagram!Wenn ich diesen Beitrag mit meiner ersten Teilnahme vergleiche, bin ich schon ein wenig stolz, was sich in Sachen Fotografie über die Zeit so getan hat. Ich danke Michael erneut für die tolle Aktion und sage: bis zum siebten Mal! Wer bis dahin wissen möchte, wo ich so unterwegs bin und was ich so erlebe, folgt mir gerne hier, auf Instagram, auf Youtube, auf Twitter oder neuerdings auch über meinen Telegram Channel. Wer lieber meinen flauschigen Begleiter Frederick sehen möchte: folgt ihm auf Instagram. Wenn Dir mein Beitrag zur Fotoparade gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar mit Deinem Lieblingsfoto und gerne auch einem Link zu Deinem Beitrag!

Es sind 15 Kommentare vorhanden Kommentieren

  1. Michael /

    Klasse Bilder! Dein Stadtbild und dein schönstes Foto gefallen mir besonders gut. Ein absolut würdiger Beitrag zur Eröffnung der neuen Fotoparade!
    Deine fotografische Entwicklung ist toll!
    Lg Michael

    1. Claire / Post Author

      Hallo Michael,

      danke Dir, dass Du mal wieder die Kommentare eröffnest. :) Es freut mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefällt – und meine fotografische Entwicklung! Tausend Dank!

      Alles Liebe,
      Claire

  2. DieReiseEule /

    Das Stadtbild ist der Hammer!

    Es grüßt
    DieReiseEule

    1. Claire / Post Author

      Hallo liebe ReiseEule,

      danke Dir! Ich bin sehr auf Deinen Beitrag gespannt! :) Dein Name ist mir nach all den Fotoparaden bekannt und ich hab‘ zwischendurch auch immer mal bei Dir rein geschaut! :)

      Alles Liebe,
      Claire

  3. Martin /

    Meine liebe Claire,

    die Treppen im Herbstwald sind mein absoluter Favorit: die Farben, der Schnitt und die Linienführung. Genial.

    Sehr beeindruckend finde ich ubrigens auch deine „Kilometerleistung“ in diesem Jahr. 80K Kilometer im Jahr und sieben Länder in 6 Monaten: Chapeau ! :)

    Viele Grüße,
    Martin

    1. Claire / Post Author

      Hallo Martin,

      ich danke Dir! Freut mich sehr, dass Dir mein „schönstes Bild“ auch gefällt. Und ich muss sagen: in live war es viel beeindruckender! :)

      Ja, es sind schon echt viele Kilometer gewesen … Mal schauen, was das nächste Jahr bringt. Im Januar nach laaanger Abstinenz jedenfalls endlich mal wieder einen Flug!

      Alles Liebe,
      Claire

  4. Pingback: Die 10 besten Bilder des 2. Wanderhalbjahres 2017 – Austria Insiderinfo /

  5. Horst /

    Servus Claire!

    Fast zu beneiden, wie viel du unterwegs gewesen bist! Wobei: das klingt ja fast schon nach Stress ;-) .

    Mir gefällt dein Stadtbild am besten! Die Lichter sind cool, das Fahrrad macht das Ganze zu einem klasse Stillleben.

    Have fun
    Horst

    1. Claire / Post Author

      Hallo Horst!

      Ach soo stressig ist es gar nicht mal. Ich bin außerdem wirklich sehr gerne unterwegs und werde nervös, wenn ich doch mal zwei Wochen am selben Ort bin. ;)

      Ja, ich bin auch sehr froh, dass ich doch noch mal eine Runde mehr gelaufen bin, obwohl ich eigentlich schon fahren wollte und dann dieses tolle Bild machen konnte. :)

      Alles Liebe,
      Claire

  6. Chris /

    Hallo Claire,
    das Bidl mit dem doppelten Regenbogen finde ich klasse. Tolle Bilder hast du ausgesucht, gefallen mir sehr gut.
    Gruß
    Chris

    1. Claire / Post Author

      Hallo Chris,

      vielen Dank für Deine netten Worte! Es freut mich, dass Dir meine Bilder gefallen!

      Alles Liebe,
      Claire

  7. Viola /

    Hallo Claire,

    tolle Bilder! Das Lamm blickt so süß in die Kamera und die Essensbilder sind sehr appetitanregend. Die Stufenstimmung finde ich auch besonders schön, mit dem Licht der Sonne zwischen den Bäumen …

    LG

    Viola

    1. Claire / Post Author

      Hallo Viola,

      Dankeschön! Ich hoffe, Du hast dann bald was gegessen, nachdem Du meinen Beitrag gelesen hast. ;)

      Alles Liebe,
      Claire

  8. Jürgen /

    Hallo Claire,

    Du bist ja wieder verdammt viel herum gekommen im letzten halben Jahr. Dein Art zu Reisen gefällt mir. Mein Respekt! Tolle Bilder hast Du hier. Dein schönstes Bild von Dänemark und der Konleuchter in Hamburg gefallen mir am Besten.

    Viele Grüße
    Jürgen

    1. Claire / Post Author

      Hallo Jürgen,

      ja, es war wie immer viel los. Keine Änderung in Sicht, aber das ist auch gut so. Freut mich sehr, dass Dir meine Fotos gefallen! :)

      Alles Liebe,
      Claire

Hinterlasse einen Kommentar